routines

volume-air-sound

Für die Arbeit „volume-air-sound“ ein Element der Arbeit „routines-Objekte“ in ein mit Wasser gefülltes Gefäß gelegt. Daraufhin trat die im Inneren des porösen Körpers enthaltene Luft in Form von Luftblasen unterschiedlicher Größe aus – begleitet von den entsprechenden Geräuschen. Diesen Vorgang des Luftaustritts im Video festgehalten. Nach 20 Minuten und 53 Sekunden waren keine Luftblasen mehr zu erkennen. Es liegt die Vermutung nahe, dass der gemessene Zeitraum des Luftaustritts in einem direkten Bezug zum Volumen des Körpers steht.

„routines“ (Objekte, time sheets I, time sheets II, Fragmente, volume-air-sound, scan, Objekt) ist ein fortlaufendes künstlerisches Forschungs-Projekt. Eine Ausstellung der jeweils unterschiedlichen Stadien ist geplant.

  • Jahr:2020
  • Bereich:Sonstige Arbeiten